Samstag, 8. April 2017, 20:00 Uhr
Spannrahmen - In der Wirke, Hard

PROGRAMM


Wolfgang Amadeus Mozart  
(1756 - 1791)

Divertimento in C-Dur, KV 157
Allegro | Andante | Presto

Ludwig August Lebrun
(1752 – 1790)

Piccolokonzert No. 1 in d-Moll, ORV 53, Arr. 
Allegro | Grazioso | Rondo Allegro

Murat Üstün
*1959

„Es sei so“

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756 - 1791)

 

Serenade in D-Dur, „Serenata notturna“, KV 239
Marcia | Menuetto | Rondo Allegretto

DIRIGENT: Murat Üstün
PICCOLO: Raphael Leone


Raphael Leone

Musikalische Grundausbildung als Musikpädagoge in Basel bei Joseph Bopp; aufbauende Studien ua. bei Jean-Pierre Rampal, Torkil Bye, Gottfried Hechtl; Orchestermusiker im Radio-Orchester Basel,  in der Philharmonie Oslo, im Symphonieorchester Durban (Südafrika) und 1972 bei den Wiener Symphonikern; intensive kammermusikalische Tätigkeit in Europa, Asien und USA. 1988 Professor am Mozarteum in Salzburg, seit 1989 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien; 1991 Gründer und Obmann der Österreichischen Flötengesellschaft.

Zahlreiche Workshops (besonders für Piccolo), in denen er (auch unerfahrene) Flötisten für sein Instrument begeistern möchte; Piccolo-Masterclasses in Buenos Aires, Manila, Bangkok ,Tokyo und Seoul, in Italien am Conservatorio di Pesaro, Trieste, Senigaglia, Bolzano und Latina.

1985 Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft für besondere Verdienste für die Republik.

Im  Wintersemester 2016/2017 künstlerisch-pädagogische Leitung der Flötenklasse seines ehemaligen Flötenkollegen Eugen Bertel am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch bis zu dessen Nachbesetzung.


Fotograf: Martin Burtscher


Schön, Sie begrüßen zu dürfen.

Loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein

Verwenden Sie dazu die E-Mail-Adresse und das Passwort Ihrer Anmeldung.