Konzertreise
nach Cremona u. Moghegno (Valle Maggia, Tessin)

3 Konzerte

10., 11., 12., 13. April 2017


PROGRAMM


Wolfgang Amadeus Mozart  
(1756 - 1791)

Divertimento in C-Dur, KV 157
Allegro | Andante | Presto

Ludwig August Lebrun
(1752 – 1790)

Georg Friedrich Händel
(1685 - 1759)

Piccolokonzert No. 1 in d-Moll,
ORV 53, Arr. 
Allegro | Grazioso | Rondo Allegro

Passacaglia aus der Suite für Cembalo in g-Moll,
HWV 432, 
Arr. für Violine und Violoncello solo

Tomaso Albinoni
(1671 – 1751)

Paul Hindemith
(1895-1963)

Adagio für Horn und Streicher,
Arr. Murat Üstün

Nr.1 & 2 aus Fünf Stücke für Streichorchester,
Op. 44 IV

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756 - 1791)

 

Serenade in D-Dur, „Serenata notturna“, KV 239
Marcia | Menuetto | Rondo Allegretto

DIRIGENT: Murat Üstün

PICCOLO: Raphael Leone
VIOLINE: Laida Alberdi
CELLO: Alexandr Karakhanyan
HORN: Marcel Üstün


Raphael Leone

Musikalische Grundausbildung als Musikpädagoge in Basel bei Joseph Bopp; aufbauende Studien ua. bei Jean-Pierre Rampal, Torkil Bye, Gottfried Hechtl; Orchestermusiker im Radio-Orchester Basel,  in der Philharmonie Oslo, im Symphonieorchester Durban (Südafrika) und 1972 bei den Wiener Symphonikern; intensive kammermusikalische Tätigkeit in Europa, Asien und USA. 1988 Professor am Mozarteum in Salzburg, seit 1989 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien; 1991 Gründer und Obmann der Österreichischen Flötengesellschaft.

Zahlreiche Workshops (besonders für Piccolo), in denen er (auch unerfahrene) Flötisten für sein Instrument begeistern möchte; Piccolo-Masterclasses in Buenos Aires, Manila, Bangkok ,Tokyo und Seoul, in Italien am Conservatorio di Pesaro, Trieste, Senigaglia, Bolzano und Latina.

1985 Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft für besondere Verdienste für die Republik.

Im  Wintersemester 2016/2017 künstlerisch-pädagogische Leitung der Flötenklasse seines ehemaligen Flötenkollegen Eugen Bertel am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch bis zu dessen Nachbesetzung.


Laida Alberdi

In San Sebastian (Spanien) geboren; mit drei Jahren ersten Violonunterricht; 2002 „Título Superior de Violín“ mit Auszeichnung am „Conservatorio Superior de Música Pablo Sarasate“ in Pamplona; Meisterkurse bei Z. Bron, A. Zifra, D. Zafer, V. Manoogian, E.H. Asiáin, Y. Volguin, V. Pikaisen und B. Doll; zahlreiche Auftritte als Orchestermusikerin, Konzertmeisterin und Solistin mit internationalen Orchestern sowie Kammermusikerin in Spanien, Deutschland, Frankreich, Armenien, Österreich, Zentralamerika und der Schweiz; doppelte Preisträgerin des „Lartundo“ Stipendien-Wettbewerbs in San Sebastián, zweifache Preisträgerin des Stipendien-Wettbewerbs der „Diputación Foral de San Sebastián“ (2003-2005); 2007 Gewinnerin des spanischen „Nicanor Zabaleta“-Wettbewerbs; Gründungsmitglied des Ensembles Inversa; mehrere CD-Einspielungen.


Alexandr Karakhanyan

In Eriwan (Armenien) geboren; Komitas-Staatskonserva-torium und Special Music School "P. I. Tchaikovsky“ in Eriwan, Central Special Music School Moskau alle  mit höchster Auszeichnung; Teilnahme an zahlreichen internationalen Wettbewerben (zB am nationalen "Amadeus"-Wettbewerb der Republik Armenien, dem III. internationalen Wettbewerb "Die Virtuosen des XXI. Jahrhunderts" in Moskau, beim "Karen-Kostanyan"-Wettbewerb der armenischen Kammermusik-Ensembles) davon viele mit Aus-zeichnung; Meisterkurse bei L. Chilingiryan, M. Rostropovich, L. Chilingiryan, Monighetti, M. Egelhof; Solist und Solocellist mit internationalen Orchestern sowie Kammermusiker in Armenien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Iran, Russland, Österreich und der Schweiz; Gründung einer Violoncelloklasse für Kinder in Bergkarabach; Gründer des Klaviertrios "Oda“; CD-Einspielungen.


Marcel Üstün

Geboren am 10. 10. 1996 in Feldkirch. Mit 8 Jahren Hornunterricht bei seinem Vater Murat Üstün, Musikschule Dornbirn; seit 2012 Schüler des Musikgymnasium in Feldkirch; mehrfacher Preisträger des Wettbewerbes Prima La Musica, auch auf Bundesebene, sowohl solistisch als auch als Ensemble Mitglied; Teilnehmer der internationalen Horntage in Telfs/Tirol  bei Prof. Penzel, Prof. Zempléni und Prof. Gaag; gelegentlich Unterricht bei Prof. Gergely Sugar von den Wiener Symphonikern. Mitglied des des Symphonieorchesters Lichtenstein und IRO-Orchester Deutschland; studiert an der Musikhochschule Zürich beim Prof. Radovan Vlatkovic.