Sonntag, 12. Mai 2019, 17:00 Uhr
Feldkirch - Pförtnerhaus


PROGRAMM


Charles-Auguste Beriot (1802-1870)

Ballettszenen, Op. 100 für Violine und Orchester

Astor Piazzolla (1921-1992)

Invierno Portena (Tango)
Tanti Anni Prima (Ave Maria)
Primavera Portena

Jules Massenet (1842-1912)

Le Cid (Ballettmusik)
Castillane - Aubade - Madrilène (ab 175) - Navarraise 



Solisten:

Xenia Rubin - Violine
Fabian Pablo Müller - Saxophon

Dirigent:

Murat Üstün


Xenia Rubin
Xenia Rubin wurde 1999 in Salzburg geboren und begann mit 7 Jahren das Violinspiel bei Estelle Lefrance und später bei Maria Christine Höller. Mit 14 kam sie ins Musikgymnasium Feldkirch, wo sie fünf Jahre bei Karin Regina Florey studierte. Seit vergangenem Wintersemester studiert sie Konzertfach an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Gerhard Schulz.
Xenia ist mehrfache Preisträgerin des Jugendmusizierwettbewerbs Prima la Musica und trat bereits 2016 als Solistin beim Festkonzert des Vorarlberger Landeskonservatoriums und 2018 als Solistin beim Neujahrsempfang der Stadt Feldkirch auf. In der Kammermusik fungierte sie bei Konzerten der Konzertreihe Musik in der Pforte und mit dem Vorarlberger Jugendchor Voices als erste Geigerin des Hilde Domin Quartetts.
Sie nahm unter anderem an Meisterkursen bei Krzysztof Wegryzn, Madleine Mitchel, Benjamin Schmid, Christoph Wyneken und Ulrike Danhofer teil, war drei Jahre Konzertmeisterin beim KBSinfonietta Feldkirch sowie Mitglied beim Salzburger Landesjugendorchester und der Quarta Vierländerphilharmonie, und ist 2019 Teil des Gustav Mahler Jugendorchester.


Fabian Pablo Müller
Fabian Pablo Müller, geboren 1980 in München, ist mit seinem Saxophon „der menschlichen Stimme nahe“. Was sein Spiel ausmacht, ist neben technischer Perfektion und musikalischer Tiefe sein Farbenreichtum im Klang in seinen Interpretationen. Der Musiker schöpft die Kraft aus dem Moment und vermag so sein Publikum in den Bann zu ziehen. Schon früh entdeckt er sein Talent zur Improvisation. Dies zeigt sich besonders beim kammermusikalischen Zusammenspiel. Von klassischer Musik über Tango bis hin zu zeitgenössischer Musik zeigt sich sein facettenreiches Repertoire auf der Bühne.

Fabian Pablo Müller ist Professor für Saxophon am Vorarlberger Landeskonservatorium und Lehrbeauftragter für Saxophon an der Hochschule für Musik und Theater München. Durch seine Lehrtätigkeiten, internationale Meisterkurse und die gelungene Umsetzung grenzüberschreitender (Orchester-)Projekte gestaltet er die Zukunft der klassischen Musik im Bodenseeraum und darüber hinaus mit und gibt neue Impulse für das Saxophonspiel. 


Fotos: Rukija Sadikovic


Fotograf: Willi Bernardin - voll-im-Bild-Fotografie, http://www.bewil.info/68